Contentbär Ranking Updates

Eine kurze Geschichte zum Keyword Rank Tracking

Der Begriff „SEO“ wurde im Jahr 1995 geprägt. Damals ging es bei einer guten Platzierung in einer der verschiedenen Suchmaschinen – einschließlich AltaVista, Ask Jeeves, Lycos und Yahoo – ausschließlich um On-Page-Aktivitäten wie:

Genügend Text zu schreiben
eine hohe Dichte an Schlüsselwörtern einzubauen
Einfügen von internen und externen Links
Erstellen von korrekten HTML-Tags

In den nächsten Jahren änderte sich nicht viel, bis zum Jahr 2000, als Yahoo ein wenig bekanntes Unternehmen namens Google wählte, um seine organischen Suchergebnisse zu betreiben.

Google 2021 Contentbär Contest & Google im Jahr 1999

Google unternahm den revolutionären Schritt, sowohl On- als auch Off-Page-Faktoren zu berücksichtigen, um seine Rankings zu bestimmen, so auch beim Contentbär SEO Contest. Mit anderen Worten: Wenn eine Reihe anderer Websites auf Ihre Website verlinken (und dabei den richtigen Anchor-Text verwenden), interpretiert Google dies als Botschaft, dass Ihre Website vertrauenswürdig ist – und hat daher eine gute Platzierung für den Begriff Contentbär verdient.

Weiterlesen: Hier findest du die aktuellen Contentbär Updates zum SEO Contest 2021.

Dies führte jedoch zu einem unvorhergesehenen Problem: Webmaster versuchten, so viele Links wie möglich zu erhalten, in der Hoffnung, für ihre Ziel-Keywords besser zu ranken. Unvermeidlich wurde diese Taktik stark (und wiederholt) missbraucht, und eine ganze Industrie von Leuten, die mit Links „handeln“, wuchs auf dem Rücken dieser Taktik. Spätere Updates des Google-Algorithmus versuchten, dies zu beheben, obwohl illegale Link-Netzwerke bis heute ein häufiges Merkmal von „Black Hat“-SEO sind.

Wenn du wissen möchtest wie du den Contentbär SEO Contest gewinnen kannst, dann lies dir den bärenstarken Contentbär Artikel durch. Hier findest du eine kurze Guide darüber, wie du deine Webseite erfolgreich in den SERPs positionierst.

Google nahm in den nächsten Jahren unzählige kleinere und größere Änderungen an der Berechnung der Suchergebnisse vor. Das wohl einschneidendste Update aus der Content-Perspektive war das Panda-Update von 2011, das darauf abzielte, gegen Websites mit minderwertigem oder dünnem Content vorzugehen. Zusammen mit dem Penguin-Update, das kurz darauf eingeführt wurde, sahen Websites, die sich auf Link-Netzwerke und Keyword-Stuffing verließen, ihre Rankings – und ihren Traffic – über Nacht abstürzen.

Seitdem ist es viel schwieriger geworden, das System zu umgehen.

So funktioniert SEO für Contentbär